Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden
http://www.postkarten-archiv.de/artisten-exzentriker-variet-und-zirkusleute.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Artisten | Exzentriker | Varieté und Zirkusleute

Um die Jahrhundertwende stellten Abnormitätenkabinette körperliche Behinderungen zur Schau. Dicke Menschen, Riesen und Liliputaner waren in den Schaubuden der Zirkusse und Jahrmärkte mit am häufigsten anzutreffen. Um bei den Zuschauern eine noch größere Wirkung zu entfalten, traten sie oft auch gemeinsam auf. In den USA nannte man diese Attraktionen Sideshows.

Eine Sideshow war ein spektakuläres Beiprogramm von Jahrmarkt- und Zirkusveranstaltungen für ein Publikum aus einfachen Verhältnissen. Die Sideshow konnte eine Abnormitätenschau, eine Art Völkerschau, ein Varieté-Programm wie das US-Vaudeville (eine Mischung aus Varieté und Zirkusprogramm) oder eine erotische Darbietung wie die Burlesque sein. Ansichts- und Postkarten wie die hier abgebildeten, wurden auf diversen Jahrmärkten als Souvenirs an die Besucher verkauft.

Kolossal-Menschen (dicke Menschen)

Tischlermeister Hermann Feig (1863-1924)

Die dickste Eiche und Deutschlands dicksten Mann, seht euch in Ostseebad Kellenhusen an! Mit dieser Überschrift wurden Kellenhusener Postkarten versehen. Der Text entsprach der Wahrheit. Die größte Eiche stand im Kellenhusener Forst in Schleswig-Holstein und hatte einen Umfang von 9.20 m, eine Höhe von 38 m und einen Durchmesser von 3,05 m.

Der Tischlermeister Hermann Feig (1863-1924) wog 500 Pfund. Er war Deutschlands schwerster Mann und musste wegen seiner Dicke seinen Beruf als Tischler aufgeben. Seine Tischlerei verpachtete er und betrieb dann zusammen mit seiner Ehefrau "Feigs Kaffee und Konditorei" in Kellenhusen. Seine Kinder hatten kein Übergewicht. Er Feig starb im August 1924.

                       

       Die dickste Eiche und Deutschlands        Die dickste Eiche und Deutschlands        Die dickste Eiche und Deutschlands 
             dicksten Mann, seht euch in           dicksten Mann Seht Euch in Ostseebad         dicksten Mann... | 05.12.1916
             Ostseebad Kellenhusen an!           Kellenhusen an. Fünfhundert Pfund und
                                                                       mehr Ist Meister Feig schwer.

Egon Cannon-Erven (1884-?)

Egon Cannon-Erven wurde am 7. Mai 1884 in Köln/Nordrhein-Westfalen geboren. Er war 1,90 cm groß, 684 Pfund schwer und hatte eine Taillenweite von 234 cm. Während des Zweiten Weltkriegs war er vom 1. August 1914 bis Januar 1915 als Zivil-Kriegsgefangener in Frankreich inhaftiert. 1916 trat er im Berliner Passage-Panoptikum auf. Sein Impresario (Manager) war der Abnormalitätenschaubetreiber P. C. Erven, vermutlich verwandt mit ihm aus der Scharnweberstraße 14 a. in Berlin.

                           

           E. Cannon, genannt Colossus               E. Cannon-Colossus, der schwerste         E. Cannon-Colossus, der schwerste
      "Der schwerste Mensch aller Zeiten"      Mensch aller Zeiten wiegt reell 240 Pfund     Mensch aller Zeiten... | 23.08.1916
                                                                    190 cm groß – 234 cm Taillenweite

Egon Cannon, Colossus,
der wirklich schwerster Mensch aller Zeiten! | 25.09.1911

Cannon, le Colosse Géant Hollandais, l` homme le plus lourd du monde pesant 738 livres, plus lourd que 5 personnes...

Kolossal-Geschwister Höhne

Die Geschwister Wilhelm (1889-?), Hulda (1898-?) und Emil Höhne (1901-?) wurden als Bauernkinder in einem schlesischen Dorf bei Schneidemühl (heute Polen) geboren. Andere Quellen meinen sie stammten aus Ostfriesland in Niedersachsen und ihre Eltern wären arme Fischer gewesen. Ihren ersten Auftritt hatten sie im Sommer 1903 mit “Paolos Panoptikum“ in Mainz/Rheinland-Pfalz. Wilhelm war zu dieser Zeit bereits 14 Jahre alt und wog angeblich 178 Kg, Hulda war erst fünf Jahre alt und wog 89 Kg. Die Kolossal-Geschwister traten mit Ausnahme von Hulda Höhne noch bis zu Beginn der 1930er-Jahre auf.

Zum Andenken an die drei Kolossal Geschwister
(Wilhelm, Emil und Hulda Höhne)

Zur Erinnerung an die Kolossal-Geschwister.
(Wilhelm, Hulda und Emil Höhne)

Emmy "Das schwerstes Mädchen der Gegenwart" | Miss Gertha | Feodora "Das Riesenmädchen"

Emmy "Das schwerstes Mädchen der Gegenwart"

Das deutsche Kolossal-Mädchen Emmy, das mal als "schwerstes Mädchen der Gegenwart" und mal als "die dicke Emmy" auf Jahrmärkten und in Varietés auftrat, stammte vermutlich aus Berlin und soll 530 Pfund gewogen haben. Ihr Impresario (Manager) war Carl Lauterbach aus der Elbingerstraße 40. in Berlin-Prenzlauer Berg. Sie trat in Deutschland und Europa auf. Vom 1. bis 6. September 1928 war Emmy auf dem Bad Arolser Kram- und Viehmarkt in Hessen zusehen.

Miss Gertha

Miss Gertha soll angeblich 408 Pfund gewogen haben. Ihr Impresario (Manager) war H. Fischbach aus der Hochstraße 2 in Barmen/Nordrhein-Westfalen. Auch sie trat auf Jahrmärkten, in Zirkussen und in Varietés als Kolossal-Dame auf.

                                

              Zum Andenken an "Emmy",                Zum Andenken an Miss Gertha,                Andenken von Feodora, dem
        den weiblichen Koloß das schwerste                    408 Pfund schwer                      Riesenmädchen. 300 Pfund schwer.
                Mädchen der Gegenwart

Feodora "Das Riesenmädchen"

Feodora war angeblich 300 Pfund schwer und trat auf Jahrmärkten, Zirkussen und in Varietés als "das Riesenmädchen" auf. Ihr Impresario (Manager) war Carl Fichtner aus Döbeln in Sachsen. Wahrscheinlich managte er auch andere Künstler.

Toni Mochty "Das lebende Naturwunder"

Toni Mochty war nicht nur drei Zentner schwer, er hatte auch 24 Finger und Zehen. An jeder Hand sechs Finger und an jedem Fuß sechs Zehen. Er trat als "lebendes Naturwunder" in Europa und Übersee auf. Sein Impresario (Manager) war Heinrich Tischer aus Leipzig/Sachsen, Lindenthaler Straße 14. und Gothaerstraße 1. Angeblich soll sich ein Spediteur beim Verladen des schweren Zirkus-Riesen verhoben haben und danach drei Tage später an Nieren-Bluten gestorben sein.

                        

           Zum Andenken an das lebende             Zum Andenken an das lebende          Toni Mochty, das lebende Naturwunder
               Naturwunder Toni Mochty.         Natur-Wunder Toni Mochty. | 17.12.1908          Besitzt 24 Finger und Zehen...

Flora le Dirt (1872-1908), eigentlich Dorothea Wilhelmine Picht, geb. Drittel

Flora le Dirt, eigentlich Dorothea Wilhelmine Picht, geb. Drittel wurde 1872 in Cöthen/Sachsen-Anhalt geboren. Sie war fast 400 Pfund schwer und trat auf Jahrmärkten und in Varietés als Kolossal- und Riesendame auf. Ihr Impresario (Manager) war Albert Scheuer aus Hamburg-Altona, später Hamburg-Stellingen. Sie heiratete 1888 den Hotelier Friedrich Picht (1870-1948). Das Paar hatte fünf Kinder, Emma Käthe (1895-1938), Frieda, Margarete, Maria und Willi. Flora le Dirt starb mit nur 36 Jahren 1908 in Magdeburg/Sachsen-Anhalt an einer Blutvergiftung durch eine Infektion mit einem vermutlich rostigen Eisenkamm.

                      

          Flora Le Dirt die schönste und         "Flora" Deutschlands schwerste Riesin
     schwerste Riesendame der Jetztzeit.            annähernd 400 Pfund schwer.

Tochter Emma Käthe Picht wurde am 23. März 1895 in Magdeburg geboren und heiratete am 14. April 1914 den 1883 in Bremen geborenen Kaufmann, Konstrukteur und Schausteller Heinrich Conrad Lange (1883-1919). Das Ehepaar hatte einen Sohn Kurt Erich Lange (1916-1953), er wurde später auch Kaufmann. Heinrich Conrad Lange war ein Multitalent, er meldete mehrere Patente für Karussellkonstruktionen an, war Direktor eines Schaustellerunternehmens (ca. 50 bis 60 Wagen) und kooperierte mit Schaustellern wie zum Beispiel Albert Scheuer aus Hamburg-Altona und diversen Panoptiken in Deutschland. Er starb am 18. November 1919 im Kriegseinsatz als Soldat. Seine Ehefrau verstarb am 20. Januar 1938 in Magdeburg.

Literatur- und Quellenverzeichnis:
Ich bedanke mich bei Herrn Dr. Lange aus Bad Neuenahr-Ahrweiler/Rheinland-Pfalz für die Informationen über seine Urgroßmutter Dorothea Wilhelmine Picht, geb. Drittel.

Irma "Das jugendliche Kollossal-Mädchen"

Irma trat als "jugendliches Kollossal-Mädchen" auf. Vermutlich stammte sie aus Berlin. Sie warb damit das schwerste Mädchen, welches je gelebt hat, zu sein und wog angeblich 415 Pfund. Ihre Impresarios (Manager) waren Herr Raspe aus der Markgrafenstraße 62. in Berlin-Kreuzberg, sowie W. Gordan und W. Koennicke aus der Strelitzer Straße 3., in Berlin-Mitte.

                          

 "Irma" das jugendliche Kollossal-Mädchen  "Irma" das jugendliche Kollossal-Mädchen             Zum Andenken an das 
 das schwerste was je gelebt. | 21.12.1922          das schwerste was je gelebt.             Kollossalmädchen Irma 415 oo schwer

Teresina "Die dickste Frau der Welt" | Max Nauke | Elisabeth Bohatico (Miss Ranovalla de Singapore)

Teresina "Die dickste Frau der Welt"

Teresina trat als “die dickste Frau der Welt“ auf und wog 265 Kilo. Sie wurde in Italien geboren und hatte normalgewichtige Eltern. Bei ihrer Geburt wog sie angeblich neun Kilo. Im Alter von fünf Jahren wurde sie durch einen Impresario (Manager) entdeckt und zur Schaustellung auf eine Welttournee mitgenommen. Während ihrer Karriere gewann sie mehrere Preise auf Ausstellungen und wurde später “Königin der Giganten“ genannt. Um 1927 war Teresinas Impresario (Manager) ein gewisser Herr Drouet, vermutlich ein Franzose. Wann und wo Teresina starb, ist leider nicht bekannt.

                         

                          Teresina                          Gruß von Max Nauke dem schwersten            Miss Elisabeth aus Singapore
            "Die dickste Frau der Welt"                   Kolossalmensch der Gegenwart                 Britisch Indien | 30.09.1910
                                                                   ca. 500 Pfund schwer | 04.05.1905

Max Nauke

Der deutsche Kolossalmensch Max Nauke (angeblich 500 Pfund schwer) war Berliner und trat nur gelegentlich auf Jahrmärkten und in Varietés auf. Sein Impresario (Manager) war Hermann Hornbogen und stammte aus Gera-Reuß. in Thüringen.

Elisabeth Bohatico (Miss Ranovalla de Singapore)

Elisabeth Bohatcio wurde vermutlich in Singapur, damals Britisch Indien, heute Republic of Singapore, geboren.

Laut dem Schriftsteller und Mitgründer der Dada-Bewegung Hugo Ball (1886-1927) trat sie angeblich, im November 1915 als "Miss Ranovalla de Singapore" im Duett mit einem Bayern in Basel/Schweiz auf. Impresario (Manager) war Casti Piani.

Prinzess Elisabeth Bohatcio, die kolossale Indierin

Arsène Rémond (1882-1935)

Arsène Rémond wurde am 21. September 1882 in einem Dorf in der nähe von Offlanges im Jura, in Frankreich geboren. Sein Vater war Winzer von Beruf und fast zwei Meter groß.

Arsène Rémond absollvierte eine Lehre als Wein- und Spirituosenhändler. Nach seiner Ausbildung heiratete er und bekam mit seiner Ehefrau drei Töchter. 1920 eröffnet er dann ein Geschäft für Arbeitsbekleidung und Arbeitsschuhe.

Auf Bitten eines guten Freundes tritt er zugunsten einer Wohltätigkeitsorganisation vor Publikum in Nancy/Frankreich auf. Sein Auftritt war so erfolgreich, dass man ihm einen Vertrag als Schaubudenkünstler in Paris/Frankreich anbot.

Seine Familie war allerdings dagegen. Er unterschrieb den Vertrag trotzdem und trat nun erfolgreich einige Jahre als "Jura-Kolloss" und "Größter Mann der Welt" im Osten Frankreichs auf. Während dieser Zeit nahm er pro Jahr zehn Kilo zu. Seine Kleider wurden ab nun maßgeschneidert und er bekam ein Stahlkorsett angepasst, das ihn stützte. Arsène Rémond soll 1934 angeblich über 630 Pfund gewogen haben.

Er starb mit 53 Jahren am 4. Juli 1935 in Fontenoy-le-Château im Département Vosges in der Region Lothringen/Frankreich.

Arsène Rémond à Fontenoy le Chateau (Yosges)
Né à Offlanges (Jura)

Antonietta | Zascha (1894-?) "Schwerster weiblicher Kapellmeister" | Olga

Antonietta

Antonietta wurde 1889 geboren. Sie trat 1905 mit 16 Jahren als "das schönste und schwerste Riesenmädchen der Gegenwart" auf dem Bergkirchweihfest in Erlangen/Bayern auf. 1909 war Antonietta in Kojetein (Kojetín), in Tschechien zu sehen.

Zascha (1894-?) "Schwerster weiblicher Kapellmeister"

Zascha wurde am 14. Mai 1894 in Sarotow an der Wolga, in Russland geboren und wog angeblich 342 Pfund. Sie trat als "schwerster weiblicher Kapellmeister" auf und spielte auch Mandoline. Es gibt allerdings Karten, auf denen ihr Geburtsdatum mit dem 1. November 1894 und ihr Gewicht mit 354 Pfund angegeben wird. Der Abnormalitätenschaubetreiber P. C. Erven aus Berlin war ihr Impresario (Manager) und vermutlich mit Egon Cannon-Erven (1884-?), genannt Colossus, verwandt. Wahrscheinlich traten Zascha und Egon Cannon-Erven auch zusammen auf. Siehe auch weiter oben: Egon Cannon-Erven.

                           

         Andenken an das Riesenmädchen                Zum Andenken an "Zascha",                       Zur Erinnerung an das 
  17 Jahre alt - Antonietta - 340 Pfd. schwer     d. schwersten weibl. Kapellmeister...                 Kolossalmädchen OLGA

Olga

Olga wurde 1878/79 in Altenburg/Thüringen geboren. Sie trat 1887 im Alter von neun Jahren als Kolossalmädchen auf dem Volksfest (Dult) in Ingolstadt, in Bayern auf. Auch in anderen Deutschen Städten war sie später zu sehen.

Peter Váradi/Váradi Peter

Der in Ungarn geborene Peter Váradi, manchmal auch Váradi Peter genannt, trat auf verschiedenen Jahrmärkten und in Varietés auf. Unter anderem war er in Castans Panoptikum in der Kaiserstraße 67-69., in Frankfurt am Main/Hessen, zu sehen. Mit 18 Jahren soll er 372 Pfund und mit 22 Jahren schon 420 Pfund gewogen haben. Sein Brustumfang betrug 2,10 m.

                          

               Andenken von Váradi Peter.                Andenken an den jugendlichen            Andenken von Herrn Peter Váradi
            18 Jahre alt, 372 Pfund wiegend.   Colossalmensch "Peter Varádi aus Ungarn.     18 Jahre alt, 372 Pfund wiegend.
                                                                                                                                                03.07.1902

Ilona | Justina

Ilona

Die ebenfalls aus Ungarn stammende Kolossaldame Ilona soll 485 Pfund schwer gewesen sein. Ihr Impresario (Manager) war Olof Wiese, aus der Chausseestraße 115., in Berlin-Mitte. Ilona trat auf Jahrmärkten und in Varietés in ganz Europa auf.

Justina

Justina soll nur 1,65 cm groß und dabei allerdings 265 Pfund schwer gewesen sein. Sie warb auf Ansichtskarten als "Jugendliche Riesin Justina". Ihr Impresario (Manager) war Th. Rauen aus Leipzig-Volkmarsdorf/Sachsen, Kirchstraße 52.

                       

       Ilona, die ungarische Kolossaldame    Gruss von der jugendlichen Riesin Justina.
                    485 Pfund schwer.

Annie Morlan (1873-1909), geb Bell und Chauncey Morlan (1869-1912)

Chauncey Morlan, "The Indiana Fat Boy" wurde vermutlich am 27. April 1869 in Indianapolis, Indiana/USA geboren. Er soll im Alter von sieben Jahren schon 140 Pfund gewogen haben. Später soll er sogar 600 bis 875 Pfund schwer gewesen sein.

Mit 15 Jahren trat Chauncey Morlan für den Sideshow- und Zirkusbesitzer Adam John Forepaugh (1831-1890), in dessen Zirkusshows auf. Dort lernte er auch seine spätere Ehefrau, die aus Columbus, Ohio/USA stammende Riesin Annie Morlan (1873-1909), geb. Bell, kennen. Am 30. November 1892 heiratete das Paar in "George Huber's Dime Museum" in New York City/USA. Das Ehepaar war danach noch sechs Wochen im Museum zu sehen. Gemeinsam gingen sie mit dem "Barnum and Bailey Limited Circus" in den USA und Europa auf Tournee.

Annie Morlan starb am 30. März 1904 an Diabetes und wog inzwischen 420 Pfund. Chauncey Morlan wog nach dem Tod seiner Ehefrau nur noch 490 Pfund und heiratete nun die 100 Pfund schwere Stella Manning. Er lebte nun mit seiner neuen Frau in Indiana und trat nicht mehr auf. Chauncey Morlan starb 1912 mit 43 Jahren an einer schweren Nierenerkrankung.

Mr. und Mrs. Chauncey Morlan,
das schwerste Ehepaar der Welt. | 09.06.1899

Theresia/Therese | Johanna "Das schwerste Mädchen der Welt" | Victoria

Theresia/Therese

Die in Ungarn geborene Theresia oder auch Therese trat um 1900 auf verschiedenen Jahrmärkten und in Varietés mit Riesenschlangen auf. Mit 18 Jahren wog sie angeblich 480 Pfund und war auf dem Oktoberfest in München/Bayern zu sehen.

Johanna "Das schwerste Mädchen der Welt"

Johanna trat als "das schwerste Mädchen der Welt" auf. Sie soll fast 600 Pfund gewogen haben und trat mit der bekannten “Revue der dicksten Kolossal-Mädchen” 1930 auf dem Bad Arolser Kram- und Viehmarkt in Hessen auf.

Victoria

Victoria war angeblich 249 Pfund schwer und erst 14 Jahre alt. Sie stammte vermutlich aus dem Raum Straßburg im Elsass.

                         

         Andenken an Theresia aus Ungarn.        Gruß von Johanna, dem schwersten              Zum Andenken an Victoria,
            18 Jahre alt. 480 Pfund schwer.             Mädchen der Welt | 21.07.1930           das Kolossalmädchen, 14 Jahre alt,
                                                                                                                                           249 Pfund schwer.

Maria | Miss Käthe | Anna | Lora und Kätchen | Annitta | unbekannte Sächsin

                         

                   Maria, das beliebteste                 Miss Käthe einzig reisende tätowierte          "Anna", das Kolossalmädchen 
           Kolossal-Mädchen (ca. 300 Pfd.)            Kolossal-Dame Ohne Konkurrenz              17 Jahr alt - 404 Pfund schwer.
                                                                                       07.07.1907

                             

         Zum Andenken an Lora und Kätchen       Gruss von der Riesenkolossaldame                Die besten Grüße von der
                                                                    Annitta der stärksten u. schwersten                  "Gemütlichen Sächsin"
                                                                       Dame vom Rhein und der Nahe                    über 300 Pfund schwer

Elfriede | Rosa | Asta | Victorine Collignon | Barbara und Toni

                        

                 Elfriede, das jugendliche            Rosa das jugendliche Kolossal-Mädchen    Gruß von "Asta" orientalische Riesin
                     Kolossal-Mädchen.                        18 Jahre alt - 350 Pfund schwer                           09.05.1915        

Victorine Collignon aus Paris, 17 Jahre alt, 416 Pfund schwer,
2 Mtr. 6 Ctm. Taillenumfang. | 10.07.1905

Herzliche Grüße von Barbara und Toni

Bella | Miss Helio | Wera

                       

    Die besten Grüße von der Dicken Bella,    Miss Helio, tätowierte Kolossaldame   "Wera" das schwerste Mädchen Europas
                    450 Pfund schwer.

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Bericht über den Tod von Hermann Feig. | Reutlinger General-Anzeiger vom 21. August 1924
Die Flucht der Zeit | Hugo Ball | 1927
Show Freaks und Monster. Sammlung Felix Adanos | Hans Scheugl | Verlag: DuMont Buchverlag | 1978

Stefan Nagel - www.riesendame.blogspot.com / www.schaubuden.de
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie