Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Zeppelintag in Hannover am 7. Juli 1912
http://www.postkarten-archiv.de/zeppelintag-in-hannover-am-7-juli-1912.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Landwirtschaftliche Wanderausstellungen in Hannover vor 1945 | Zeppelintag in Hannover am 7. Juli 1912

Landwirtschaftliche Wanderausstellungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft in Hannover vor 1945

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) wurde am 14. November 1885, von Max von Eyth (1836-1906) in Berlin gegründet. Ziel war es die praktische Umsetzung von wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erkenntnissen, technischen Neuheiten und den Fortschritt in der Land- und Ernährungswirtschaft vorzustellen. Die erste Landwirtschaftliche Ausstellung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) fand vom 9. Juni bis 13. Juni 1887 in Frankfurt am Main statt.

Die erste Landwirtschaftliche Wanderausstellung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in Hannover wurde vom 18. Juni bis 23. Juni 1903 veranstaltet und war die 17. Ausstellung ihrer Art in Deutschland. Es wurden mehr als 227.192 Besucher gezählt. Als Veranstaltungsgelände diente die Rennbahn auf der Großen Bult. Auch die Landmaschinenfabrik Haasemann & Söhne aus Linden, war mit einem Ausstellungsstand vertreten.

Gruss von der Wanderausstellung der deutschen
Landwirtschaft | 11.08.1903

 

Landwirtschaftliche Ausstellung Hannover | 18.06.1903

Die 27. Landwirtschaftliche Wanderausstellung fand vom 18. Juni bis 23. Juni 1914 wiederum in Hannover statt. Es wurden 292.721 Besucher gezählt. Auch diesmal diente die Rennbahn auf der Großen Bult als Veranstaltungsgelände. Gleichzeitig wurde auch das 150-jährige Bestehen der königlichen Landwirtschafts-Gesellschaft Hannover gefeiert.

Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft. Siebzehnte Wanderausstellung Hannover 1903 | 21.06.1903

Landwirtschaftliche Ausstellung Hannover 1903 | 23.06.1903

Die letzte Landwirtschaftliche Wanderausstellung in Hannover, vor dem Zweiten Weltkrieg, fand vom 2. Juni bis 7. Juni 1931 mit 328.651 Besuchern statt. Es war die 37. Landwirtschaftliche Wanderausstellung in Deutschland. Gleichzeitig wurde auch ein großes Landfrauentreffen abgehalten.

Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft
27. Wanderausstellung - Totalansicht | 23.06.1914

Gruß von der Landwirtschaftlichen Wanderausstellung Hannover 1914 | 25.01.1916

Zeppelintag in Hannover am 7. Juli 1912

Am Sonntag den 7. Juli 1912 veranstaltete der Hannoversche Anzeiger den Zeppelintag in Hannover. Der Verleger August Madsack (1858-1933) ließ häufig Veranstaltungen wie zum Beispiel das Radrennen, den „Großen Preis von Hannover“ 1897 oder 1900 eine Leserreise zur Weltausstellung nach Paris in Frankreich organisieren. Doch die Landung des Luftschiffs LZ 11 „Viktoria Luise“, benannt nach der Kaisertochter, Prinzessin Viktoria Luise von Preußen (1892-1980), sie war das siebte Kind und die einzige Tochter Kaiserin Auguste Viktorias (1858-1921) und Kaiser Wilhelms II. (1859-1941), war wohl die bislang vielleicht spektakulärste Veranstaltung in der Provinzhauptstadt Hannover.

Zeppelintag in Hannover, veranstaltet vom
Hannoveschen Anzeiger (Georgstraße)

Zeppelintag in Hannover, veranstaltet vom Hannoverschen Anzeiger (Tribüne auf der Großen Bult) | 10.07.1912

Zehntausende Besucher wurden in Hannover erwartet, sodass die Königliche Eisenbahn-Direktion Sonderzüge aus Minden, Hameln und Celle einsetzen musste. Die Hannoverschen Straßenbahnen vermeldeten Tageseinnahmen von 30.000 Mark. Als Veranstaltungsgelände diente die Rennbahn auf der Großen Bult. Der Hannoversche Anzeiger warb für das Großereignis und verkaufte in seinen Geschäftsstellen Karten für die Rennbahn und Passagierplätze für den Flug von Hamburg nach Hannover. Der Eintrittspreis kostete zwischen fünf Groschen für einen Stehplatz und fünf Mark für einen Logenplatz auf der Haupttribüne.

Schon vor der Landung in den Morgenstunden des 7. Juli 1912, der Zeppelin LZ 11 startete um 6.20 Uhr vom Flughafen in Hamburg-Fuhlsbüttel, spielten Militärkapellen den Graf Zeppelin Marsch auf der Bult. Der Hannoversche Rennverein e.V. von 1867 veranstaltete extra einen Zeppelin-Renntag. Als der Zeppelin dann in Hannover ankam, mussten fast einhundert Soldaten das Luftschiff am Boden sichern. Gegen 11.00 Uhr startete dann der Rückflug nach Hamburg-Fuhlsbüttel.

Einen Monat später, am 18. August 1912, landete dann das Luftschiff LZ 13 "Hansa" in Hannover, auf der Vahrenwalder Heide. Die „Hansa“ wurde von der Hamburg-Amerika Packetfahrt-Aktien-Gesellschaft (HAPAG), Abteilung-Luftschifffahrt, im Auftrag der Deutschen Luftschiffahrts Aktiengesellschaft (DELAG), betrieben.

Zeppelinluftschiff über der Südstadt | 18.08.1912

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG)
Geschichte der Stadt Hannover I/II
| Dr. Klaus Mlynek, Dr. Waldemar R. Röhrbein | Schlütersche Verlag | 1994
Stadtarchiv Hannover
Stadtlexikon Hannover. Von den Anfängen bis in die Gegenwart | Dr. Klaus Mlynek, Dr. Waldemar R. Röhrbein | Schlütersche GmbH & Co. KG Verlag und Druckerei | 2009
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie