Frank Marwood und vermutlich Lena Marwood | Fred Markoff | William Boston (1864-?), eigentlich Anton Höffels

Frank Marwood und vermutlich Lena Marwood

Frank Warwood war komplett bis auf sein Gesicht, seine Hände und seine Füße tätowiert. Auf seinem Bauch waren mehrere Engel zu sehen. Im April 1905 trat er in der "Buffalo Bill - Wild West Show" in Frankreich auf. Die Europatournee Buffalo Bills (1846-1917), eigentlich William Frederick Cody, startete 1903 und dauerte vier Jahre. Davor und auch danach war die Show schon mehrmals durch Europa getourt. Auch in anderen Zirkussen in Europa und Übersee trat Frank Marwood auf. Er war vermutlich mit der tätowierten Lena Marwood verheiratet. Sie war angeblich Australierin und tourte 1909 mit ihm und der "Buffalo Bill Show" durch Europa.

Fred Markoff "Der König der Tätowierten"

Fred Markoff warb dreisprachig (auf deutsch, französisch und italienisch) auf seinen Karten als "Der König der Tätowierten" und als "der Besttätowierte der Welt". Auf seinem Körper waren Szenen aus dem russisch-japanischen Krieg von 1904 bis 1905 tätowiert. Es könnte durchaus sein, dass er aus Russland stammte oder am russisch-japanischen Krieg teilnahm.

Frank Marwood, tätowierter Mann,
Buffalo Bill Wild West Show

Unbekannte tätowierte Frau,
vermutlich Lena Marwood

Fred Markoff,
der Besttätowierte der Welt.
Szenen aus dem russ.-jap. Krieg,..

William Boston (1864-?), eigentlich Anton Höffels

Anton Höffels wurde vermutlich 1864 in Deutschland geboren. Als Kind lebte er mit seiner Familie auf Schloss Myllendonk in Korschenbroich nahe der Stadtgrenze zu Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen. Sein Vater war im Schloss als Handwerker und Hausmeister angestellt und bewohnte mit seiner Familie die Hausmeisterwohnung. Mit 16 Jahren soll Anton Höffels dann mehrere Jahre zur See gefahren sein und lebte wohl auch einige Jahre in China. Vermutlich lies er sich auf seinen Seereisen um die Welt am ganzen Körper tätowieren. Später tourte Anton Höffels unter seinem Künstlernamen "William Boston" mit dem berühmten "Barnum and Bailey Limited Circus" durch Europa und die USA. Er warb vor allem auf französischen Ansichts- und Postkarten mit seinen aus Afrika stammenden Tätowierungen. Mit 42 Jahren heiratete er und hatte mit seiner Frau insgesamt sieben Kinder, drei Jungen und vier Mädchen. Wann und wo "William Boston" - Anton Höffels starb, ist leider nicht bekannt.

Literatur- und Quellenverzeichnis:
Ich bedanke mich bei Frau Petra Heckers für die Informationen über ihren Urgroßvater Anton Höffels.

Tatouer de l`afrique | 02.07.1902

Tatouer de l`afrique

L'Homme Tatoué

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Erotische Tätowierungen. Beobachtungen von Hugo Ernest Luedecke | Leipzig, Ethnologischer Verlag | 1907
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie
Zeichen auf der Haut - Die Geschichte der Tätowierung in Europa | Stefan Oettermann | Syndikat Autoren- und Verlagsges. | 1979